Finkenstein

Zahlreiche engagierte Finkensteiner GemeindebürgerInnen arbeiten seit Februar 2012 in einem Bürgerforum und mehreren Arbeitsgruppen zusammen, um das Lebensklima in ihrer Gemeinde zu verbessern. Das gemeinsam entwickelte Leitbild dient als Weichenstellung für die Zukunft der Gemeinde.

Über das Projekt

Im Rahmen des Projektes „LebensKlima in Finkenstein“ wurde mit ausgewählten BürgerInnen Finkensteins eine Vision mit Leitbild von einem guten Leben in Finkenstein entwickelt. In themenspezifische Arbeitsgruppen, die jetzt alle GemeindebürgerInnen zur Beteiligung einladen, wird bereits aktiv gestaltet. Unter einem „guten / nachhaltigen Leben“ verstehen wir eine Lebensweise, die den Bedürfnissen möglichst aller BürgerInnen  gerecht wird, gleichzeitig aber auch zukunftsfähig ist, d.h. beispielsweise die Umwelt nicht über ihre Grenzen hinaus belastet. Dies soll durch ein aktives Miteinander, Bewusstseinsbildung und Lebensstiländerungen geschehen. Die Beteiligten sollen durch ihr Engagement erfahren, dass man den vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit pro-aktiv begegnen kann und dass dies – besonders in Gemeinschaft – auch noch gut tut und Spaß macht!

Zentraler Teil des Projektes ist das BürgerInnenforum, das von einer Trägergruppe begleitet und vertreten wird, die aus Gemeinde-vertreterInnen, Persönlichkeiten aus Tourismus, Gewerbe und Industrie und anderen Schlüsselpersonen der Gemeinde besteht.

Das Projekt wurde im November von Finkensteiner Gemeinderat beschlossen, die Arbeiten zu ersten Analysen haben direkt danach begonnen. Die Arbeit im BürgerInnenforum hat im März 2012 begonnen.

Video: Dorfplatz Finkenstein 2030, entstanden im BürgerInnenforum II

Das Finkensteiner Projekt „LebensKlima“ ist eines von drei Pilotprojekt im Rahmen eines EU-Forschungsprojektes InContext. Ähnliche Prozesse werden in Rotterdam (Niederlande) und Wolfhagen (Deutschland) durchgeführt.

Weitere Informationen: